willstaetter-hexen.de Webutation

Der neue Willstätter Hexenwagen

Er ist ein richtiges Prachtstück geworden: Der neue Hexenwagen der Willstätter Hexen. Er repräsentiert typische Willstätter Fachwerkbauten.

Stolz sind sie, die Willstätter Hexen: auf ihren neuen Hexenwagen, den sie am Sonntag vor dem Willstätter Rathaus präsentiert haben. Bereits am Abend zuvor war der neue Hexenwagen beim Nachtumzug der Sundheimer Hexen zum ersten Mal zum Einsatz gekommen und hatte allen gut gefallen.

Es ist nicht nur ein Hexenwagen, sondern symbolisiert auch mit seinem Fachwerkhausaufbau seine Herkunft: Willstätt mit seinen schönen Fachwerkhäusern. »Dies«, sagte der Vorsitzende der Willstätter Hexen, Christian König, »war uns sehr wichtig, weil das Fachwerkhaus zu Willstätt gehört.« Der Wagen ist mehr als neun Meter lang und hat einen rund sechs Meter langen Fachwerkaufbau.  Das Fachwerk ist dem Anwesen in der Sandgasse 8 in Willstätt nachempfunden und zeigt das Andreaskreuz, die Fruchtbarkeitsraute und das Zeichen des Mannes.

Das Fachgestell wurde in der Nähe von Düsseldorf gekauft und der Aufbau wurde von einem Fachunternehmen erstellt. Den Ausbau, den Einbau der Sprossenfenster, das Anstreichen sowie den Innenausbau haben die Willstätter Hexen in Eigenleistung erbracht. Rund 30 Hexen, darunter auch Jugendliche, waren an mehreren Wochenenden damit beschäftigt.

Beim Willstätter Fasnachtsumzug am 7. Februar wird der neue Hexenwagen dann auch der Willstätter Bevölkerung präsentiert. Der alte Hexenwagen, der seit Jahren als Wagen für den Hexensamen dient, wird weiterhin zum Einsatz kommen, so Christian König. Die heiße Phase der Willstätter Fasnacht eröffnen die Hexen am Mittwoch, 3. Februar, mit der Rahausstürmung, diesmal letztmalig vor dem alten Rathaus. Höhepunkte sind wieder der tradfitionelle Hexenball am »Schmutzigen« in der Hanauerlandhalle  und der große Fasnachtsumzug am Fasnachtssonntag.

RZ Willstätt Logo Pfade

www.narrentage.de